Herzlich willkommen beim Sportpool Neumünster e.V.!

Der Sportpool Neumünster e.V. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen aus Neumünster, die gemeinsam den regionalen Spitzensport fördern wollen, um ihn als eigenständige Leistung der Stadt Neumünster darzustellen und damit auch Standortwerbung zu betreiben. Selber die Initiative ergreifen, das haben sich die Mitglieder im Sportpool Neumünster auf die Fahnen geschrieben. Durch den Sportpool soll vor Ort ein ausgeprägter Gemeinschaftssinn entstehen, um auf diese Weise gemeinsame Ideen und Initiativen für den Neumünsteraner Wirtschaftsraum zu entwickeln.

 

Der Verein wurde im Frühjahr 2002 gegründet, zurzeit sind 33 Unternehmen Mitglied

(Stand: 01.07.2019).

 

Durch die Beiträge der Mitglieder sollen Mannschaften im regionalen Spitzensport sowie herausragende Einzelsportler der Stadt Neumünster gezielt durch den Einsatz finanzieller Mittel und durch Sachleistungen gefördert werden.

 

Zur Zeit unterstützt der Sportpool Neumünster (Stand: 01.07.2019):

Die Badminton-Bundesligamannschaft von Blau-Weiß-Wittorf, die SG-Wift Neumünster, die Showakrobatik von SC Gut-Heil Neumünster, die Triathlon-Jugendabteilung des SV Tungendorf, das Tri-Team Neumünster, Tanzsportclub Neumünster e.V. Lateinformation sowie die Einzelsportler Bjarne Geiss (Badminton), Felix Winkler (Schwimmen), Marvin Jürgensen (Motocross), Meike Haiduk (Leichtathletik) und Emily Kern (Karate). Den Schwale-Pokal (Tanzturnier der Vereine TSC Neumünster und TC Rot-Gold-Casino) und für den jährlichen Ball des Sports stellt der Sportpool ebenfalls finanzielle Hilfen zur Verfügung.


Wittorf verliert zweimal und holt dennoch einen Zähler

Neumünster – Zwei Niederlagen aus dem vergangenen Heimspielwochenende sind das Resultat von Badminton-Erstligist Blau-Weiß Wittorf: Einem 2:5 am Samstag gegen SC Union Lüdinghausen folgte ein 3:4 gegen 1. BC Wipperfeld am Sonntag. Die blau-weißen Gänsefederartisten stehen nach fünf gespielten Partien und fünf Punkten auf Rang sieben der Zehnerstaffel der 1. Badminton-Bundesliga.

Der Auftakt am Samstag gegen Lüdinghausen begann zunächst vielversprechend, nachdem Bjarne Geiss und Wittorfs malaysischer Neuzugang Chong Jee Han das erste Herrendoppel in fünf Durchgängen holten. Als in der Folge jedoch vier weitere Partien an die Gäste gingen, war der Sieg nicht mehr realisierbar. Durch einen spannenden Wittorfer Mixederfolg von Nina Vislova und Vitaly Durkin kamen die Gastgeber noch einmal heran (2:4). Die Hoffnung, dass Wittorfs neue Nr. 1 Chong Jee Han im Herreneinzel, für den einen so wichtigen Zähler gegen Deutschlands Nationalspieler Kai Schäfer sorgt, erfüllte sich am Ende nicht. Jee Han unterlag in drei Sätzen.

Am Sonntag gegen Wipperfeld legte erneut das erste Herrendoppel Wittorfs vor: Bjarne Geiss, dieses Mal mit Vitaly Durkin, zeigte eine absolute Spitzenleistung und bezwang das sehr starke Doppel Mark Lamsfuß/Iikka Heino in fünf Sätzen. Dabei liefen Geiss/Durkin zunächst einem 0:2 Satzrückstand hinterher. Das Wittorfer Damendoppel Victoria Williams/Nina Vislova kam nach 0:2 Satzrückstand zurück in die Partie, musste sich am Ende aber hauchdünn mit 9:11 in fünften Satz geschlagen geben. Chong Jee Han und Pawel Pietryja gewannen danach das zweite Wittorfer Herrendoppel, sodass die Gastgeber wieder in Front lagen. Als dann sowohl das Dameneinzel, 2. Herreneinzel und das Mixed an die Gäste ging, lag die Last erneut auf den Schultern von Chong Jee Han, den Wittorfern zumindest einen Zähler zu sichern. Jee Han spielte wie aus einem Guss und beeindruckte mit gefühlvollen Schlägen und sehenswertem Spiel die Zuschauer. Er gewann in insgesamt vier Sätzen und damit blieb den Nordlichtern am Ende noch ein Zähler trotz der 3:4 Niederlage.

„Wir haben super spannende und dramatische Spiele an beiden Tagen gesehen. Am Ende freuen wir uns über den Punkt. Unsere Gäste waren beide sehr stark besetzt. Besonders gut liefen wie schon die ganze letzte Saison unsere Herrendoppel an diesem Wochenende. Auch Chong Jee Han hat einen überragenden Einstieg gezeigt mit drei Siegen in vier Matches. Alle unsere Spielerinnen und Spieler haben sich wie immer voll reingehängt und ihr Bestes gegeben. Die Stimmung war super. Wir blicken nun auf das anstehende Derby gegen den TSV Trittau am Sonntag, den 20. Oktober um 14 Uhr, wofür die Vorbereitungen nun langsam bereits beginnen“, sagte Wittorfs-Badmintonspartenleiter Ralf Treptau.

 

Ergebnisinformationen:

Alle Ergebnisse des Wochenendes gibt es jeweils hier.

Bildmaterial:

Bjarne Geiss (li) und Wittorfs Neuzugang Chong Jee Han (re) – Bild: Daniel Tetzel

Text: (Lennard Jessen)